In unserem ersten Beitrag „Die aktuelle Situation“ machen wir auf zwei wichtige Themen unserer Gesellschaft aufmerksam: Altersarmut und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Du hast unseren Beitrag noch nicht gelesen? Kein Problem, Du kannst ihn hier nachlesen.

Mit unserem Wissen möchten wir Dich Schritt für Schritt zu Lösungen führen, damit wir gemeinsam fitter und vermögender werden.
Aller Anfang ist schwer. Deswegen erfährst Du heute, wie Du den ersten Schritt gehst, um mehr Geld zu sparen und gleichzeitig deine Fitness voranzutreiben.

Einen Überblick verschaffen
Weder Reichtum noch Fitness kommen über Nacht. Beides sind Resultate von langer, harter Arbeit und Disziplin. Doch nicht jeder ist bereit dazu, den ersten Schritt zu gehen und sich einen Überblick über seinen aktuellen Zustand zu verschaffen. Doch erst mit unseren Erfolgen wächst auch unsere Motivation, die Dinge weiter zu verändern. Unser erster Lösungsansatz setzt genau an diesem Punkt an. Noch bevor Du Deine Ziele formulierst, ist es für Dich wichtig, einen möglichst genauen Eindruck über Deinen aktuellen Fitnessstand und Deine Finanzen zu bekommen.

Wie du dir einen Überblick verschaffst
Uns geht es nicht darum, aus Dir einen Leistungssportler oder Millionären zu erschaffen. Wir möchten Dich darin unterstützen, bei bestmöglicher Gesundheit ein Leben in finanzieller Freiheit zu führen. Was wir gemeinsam mit Dir erreichen möchten, erfährst du hier.

Dein Fitnesszustand
Bevor Du Dich an unseren ersten kleinen Fitnesstest heranwagst, solltest Du Dir zunächst über Deine aktuelle Situation bewusst werden. Hierzu empfehlen wir Dir ein Notizbuch oder die Notizen in Deinem Smartphone zu verwenden (du wirst das noch häufiger verwenden, aber das erfährst Du in einem späteren Beitrag von uns). Schreibe Dir über einen kurzen Zeitraum von einer Woche täglich auf, wie lange Du aktiv in Bewegung bist. Hierzu zählt jeder Spaziergang, ein kleines Workout bei dir Zuhause oder der Arbeitsweg auf Deinem Fahrrad.
Entwickle ein Bewusstsein dafür, wie viel Zeit Du im Sitzen oder Liegen verbringst.  Hierbei ist es wichtig, auch die Zeiten, die Du beim Arbeiten oder Lernen verbringst, genauso wie die auf deiner Couch oder im Bett beim Serienschauen zu notieren. Als separaten Punkt solltest Du Schlafzeiten in Deinem Notizbuch erfassen. Zu Beginn wird Dir das sicherlich schwerfallen und du fragst Dich nach dem Sinn.
Am Ende der Woche, kannst Du Dir ausrechnen, wie lange Du im Durchschnitt jeden Tag in Bewegung bist. Viel wichtiger ist zunächst allerdings, dass Du Dir bewusst machst, wie viel Zeit Du nicht aktiv in Bewegung bist – denn hier müssen wir gemeinsam ansetzen.
Wie du mehr aktive Phasen in Deinen Alltag integrieren kannst, erfährst Du in einem unserer nächsten Artikel.

Deine Finanzen
Auch bei Deinen Finanzen ist es wichtig, dass Du Dir zunächst einen möglichst genauen Überblick verschaffst. Nur so findest Du die Punkte, an denen Du ansetzen möchtest und welche Du zum Positiven verändern willst. Genau wie bei deiner Fitness empfehlen wir Dir hierzu ein Notizbuch anzulegen. Hier notierst Du zunächst alle deine Vermögenswerte. Dazu zählen Guthaben auf Giro- und Tagesgeldkonten, Sparbücher, Depots, Rückkaufswerte von Versicherungen, Festgeldanlagen, Guthaben auf Bausparverträgen, Immobilienwerte sowie Schmuck, Antiquitäten oder andere Wertsachen (diese Aufzählung ist selbstverständlich nicht vollständig und soll Dir nur als gedanklicher Stützpunkt dienen). Deine Vermögenswerte schreibst Du am besten alle in einer Spalte (links) untereinander und errechnest zum Schluss eine Gesamtsumme dieser. In die Spalte neben Deinen Vermögenswerten notierst Du anschließend alle deine Verbindlichkeiten und Schulden. Hast Du offene Immobilienkredite oder eine Finanzierung laufen, besteht ein Leasingvertrag oder eine Null-Prozent-Finanzierung, sind Schulden offen, ist ein Konto oder Deine Kreditkarte überzogen? Hierbei ist es sinnvoll, die Gesamthöhe der jeweiligen Position zu notieren und nicht nur die damit einhergehenden monatlichen Belastungen. Unter der letzten Position ziehst Du die Summe Deiner Verbindlichkeiten. So bekommst Du einen möglichst genauen Überblick, wie sich Deine Schulden im Vergleich zu Deinem Vermögen verhalten.


Dein erster Schritt zur besseren Fitness und finanzieller Unabhängigkeit beginnt mit dem Bewusstsein dafür, in welcher Situation Du Dich heute befindest. Dir muss deutlich werden, wie viel Zeit Du in deinem Alltag damit verbringst, nicht aktiv zu sein und wie viel Potenzial somit vorhanden ist, dies zu verändern. Du musst genau wissen, wie dein Vermögen verteilt ist und wie hoch deine Verbindlichkeiten sind. So kannst Du gemeinsam mit unserer Unterstützung einen Plan erstellen, um Deine Verbindlichkeiten zu reduzieren und dein Vermögen möglichst gewinnbringend zu investieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s